Willkommen im ALSTERSCHLÖSSCHEN!

Fairy and other Tales…

Von den kleinen musikalischen Geschichten bis zum großen Jahrhundertepos, von Klassikern bis zu ganz junger Literatur ist gleich zum Jahresbeginn alles in unserem märchenhaften Alsterschlösschen dabei.

Wenn Sie uns auch im neuen Jahr begegnen und sich inspirieren lassen wollen, schreiben Sie uns an: 
reservierung@burg-henneberg.de

 

Herzliche Grüße aus dem Turmzimmer, 


 

Miriam und Helge Jan Hager

Januar 2018

Fairy Tales On Guitar

 

Gitarrenkonzert

 

Donnerstag, 18.01.2018, 20:00 Uhr  
ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

 

In seinem Soloprogramm spielt Mario Stresow (Gitarre) eine Vielfalt musikalischer Stile. Von der Klassik über bluesige Nummern bis zu Titeln mit spanisch - mexikanischem Sound reichen die Einflüße. Andere Stücke klingen eher jazzig oder folkloristisch.

 

Das Programm besteht aus 4 Teilen: Es gibt Musik des Komponisten Joerg Pusak, sowie von David Qualey und Mario Stresow selbst. Zu guter letzt erklingen Perlen der Gitarrrenmusik, die man nur selten hört.

 

Dargeboten wird das Programm auf einer klassischen Gitarre sowie auf der Westerngitarre. Die Gitarre ist ein intimes Instrument, welches man am besten aus der Nähe erlebt – am allerbesten in unserem kuscheligen Rittersaal im Alsterschlösschen!

Tango Cimarrón

 

Tangokonzert

 

Freitag, 19.01.2018, 19:00 Uhr

ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

 

Cimarrón, zu deutsch “Mustang” – das sind die Haustiere, die, in die Freiheit zurückgekehrt, die Pampa der Provinz Buenos Aires bevölkerten.

Das Dúo Cimarrón, bestehend aus Mateo Terrile (Bandoneón) und Emilio Turco (Gitarre) nimmt diese Dualität der wilden Mustangs auf und überträgt sie auf den Tango. Die Musik des Duos lebt in einem traditionellen Universum, in dem die Zügel sich hin zum Spielerischen und Spontanen lösen.

 

Im Januar präsentiert das Duo auf seiner zweiten Europatournee seine neuen Werke "Tango Cimarrón". In diesem Repertoire können Sie Tangos, Walzer und Milongas hören, sowohl Klassiker in eigenen Arrangements des Duos wie auch Stücke, die die Großen des Genres neu erschaffen und ehren. Zu diesen Maestros gehören u.a. Carlos Gardel, Aníbal Troilo, Julián Plaza, Héctor Stamponi und Osvaldo Berlingeri. Mit seinen Akkorden und Melodien lädt das Duo das Publikum ein, dem Takt des Tangoviertels zu lauschen.

Bilder einer Ausstellung

 

Klavierkonzert mit Moderation

 

Sonntag, 21.01.2018, 16:00 & 19:00 Uhr

19:00 Uhr ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

 

Die "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgsky sind ein Klavierzyklus voller Phantasie, Schmerz und Leidenschaft der russischen Seele, der vielen sehr bekannt und sehr vertraut ist. Weniger geläufig hingegen sind die Klavierminiaturen, die Modest Mussorgsky früher komponiert hatte.

Diese kleinen Skizzen stehen in einem direkten musikalischen Bezug zu den "Bildern" und bilden damit eine kostbare musikalische Ideensammlung des Komponisten.

 

Die Pianistin Elisaveta Ilina führt das Publikum mit ausdrucksstarkem Spiel und charmanter Moderation durch die spannende Kompositionswelt von Modest Mussorgsky. So gelingt einem ein besonderer Blick auf Musik, Musiker und musikalisches Schaffen: ein Gang durch eine klingende Galerie.

 

Cine: DIE Musical-Verfilmung schlechthin!

 

Kinoabend – immer im Original…

 

Donnerstag, 25.01.2018, 20:00 Uhr  

 

Basierend auf dem Jahrhundert-Epos von Victor Hugo feierte das Musical weltweit jahrelang Erfolge – vor 5 Jahren wurde das Musical dann verfilmt und sammelte diverse Preise ein (u.a. mehrere Oscars).

 

Das Besondere an dieser Produktion ist, dass erstmals die Vocals einer vollständigen Musicalverfilmung komplett am Set aufgenommen wurden und nicht, wie sonst üblich, schon einige Monate vorher im Studio eingesungen wurden. Die Darsteller wurden am Set von einem Pianisten begleitet, der sich nach Tempo und Interpretation der einzelnen Darsteller richtete. In der Postproduktion wurde dann das Orchester hinzugefügt.

 

Ganz große Geschichte - große Musik – großes Kino…
Neben Getränken und Popcorn halten wir diesmal auch Taschentücher bereit!

 

Wir zeigen wie immer die Originalversion – in diesem Fall: englisch (mit deutschen Untertiteln).

 

Schreiben Sie uns, dann schicken wir Infos & Trailer: reservierung@burg-henneberg.de

15 Years of Shelvis – Best of Elvis Live

 

Rockkonzert

 

Samstag, 27.01.2018,16:00 & 19:00 Uhr &

Sonntag, 28.01.2018, 16:00 & 19:00 Uhr
alle 4 Vorstellungen ausgebucht, 
nur noch Warteliste möglich

 

Wenn SHELVIS alias Shezad Eikmeier die Bühne betritt und mit seiner dynamischen Show den "King" auferstehen lässt, hat man das Gefühl, die Zeit wäre stehen geblieben oder der echte Elvis zurückgekehrt.

SHELVIS ist nicht nur  ein Elvis-Jünger, sondern auch ein echter Kenner seines Idols. Seit 1991 hat er mit "It`s Elvis Time" seine eigene monatliche Elvis-Sendung im Radio, ist ein wandelndes Lexikon in Sachen Presley-Clan und fängt in seinen  Auftritten Stimme, Gestik und Bühnenhabitus des "King" originalgetreu ein. 2004 gelang ihm beim Radiosender "Oldie 95" der "Weltrekord im Elvis-Dauersingen", und er war u.a. in TV-Shows von Tim Mälzer und Oliver Pocher zu Gast.

 

Ob mit "Jailhouse Rock", "Viva Las Vegas" oder "Suspicious Minds" - SHELVIS reisst im typischen Elvis-Las Vegas-Outfit der 70er Jahre, mit Hüftschwung und nicht zuletzt authentischer Elvis-Stimme alle Generationen mit und beweist einmal mehr, dass (SH)ELVIS LEBT!

 

Zu seinem 15 jährigen Bühnenjubiläum singt Norddeutschlands Elvis Nr.1 Hits des Kings, aber auch Coverversionen anderer Musiklegenden sowie Eigenkompositionen.

Schmachtschmalzschön!

Februar 2018

„My West Side Lady”

 

Musical-Jazz-Konzert

 

Sonntag, 04.02.2018, 16:00 & 19:00 Uhr
16 Uhr ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

 

„Jazz trifft Musical“ lautet das Motto des Tages. Dabei trifft außerdem das bekannte Jazztrio „Take3!", das sich aus Christian Kämper (Saxofone), Sönke Feick (Piano) und Ingo Klüh (Schlagzeug) zusammensetzt, auf die beliebte Jazz- und Musicalsängerin Jenny Viola Offen. Die Hamburgerin ist auf Kreuzfahrtschiffen und Events (u.a. MS Europa, Goldene Kamera) unterwegs, singt für bekannte Stars (Michael Holm, Peter Kraus, Johnny Logan etc.) oder tritt mit ihrem charmanten Chanson-Duo "Pfeffersüß" auf.

 

Das Quartett hat für dieses Konzert ein besonderes Programm mit Hits aus Musicals wie „West Side Story“, „My Fair Lady“ und „Crazy For You“ zusammengestellt. Die Musical-Klassiker werden in jazzig-swingender Art dargeboten und auf überraschende Weise interpretiert. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Streifzug durch die goldene Ära des Musicals.

Kinderkino

 

Kinovorstellung für Kinder

 

Freitag, 09.02.2018, 17:00 Uhr  

 

Ein Animationsfilm über eine ungestüme Königstochter die entschlossen ist, ihren eigenen Weg im Leben zu gehen, sich dabei uralten heiligen Sitten widersetzt und dadurch unbeabsichtigt Chaos und Wut im Reich entfesselt .

 

...ein „hinreißender Film, der sowohl bei den Gruselgeschichten der Grimm-Brüder als auch den verzwickten Fabeln von Hans-Christian Andersen Anleihen nimmt.“ Spiegel Online

 

Schreiben Sie uns, dann senden wir Ihnen alle Infos & den Trailer!

Anreizendst gewürzte Kinderszenen - Erinnerungen an die Kindheit

 

Klaviermusik von Schumann, mit Erzählungen und Pantomime

 

Samstag, 10.02.2018, 17:00 Uhr  

 

Musik sichtbar machen - das möchte das Ensemble mit Elke Gravert (Klavier),  Hannelore Kalwies (Konzept und Texte) und Markus Lehmann (Pantomime).

Mit Musik von Clara und Robert Schumann - deren Leben schon früh eng miteinander verbunden waren, in der Musik und in der Ehe - werden Sie in eine Welt wunderbar romantischer Klänge, und durch eine Pantomime in das Land der Gefühle und der Fantasie geführt.

 

Was hat Robert Schumann beabsichtigt, als er seine „Rückspiegelungen eines Älteren für Ältere“, den Klavierzyklus Kinderszenen, schrieb? Wollte er beschreiben, in Tönen erklingen lassen, was er als Kind in verschiedenen Situationen erlebt und empfunden hatte? Ging es ihm darum, seine Erinnerungen kurz vor seiner Eheschließung noch einmal Revue passieren zu lassen?

Das Ensemble hat ein Programm zusammengestellt aus original Klaviermusik, Liedern, kompilierten Texten und dazu kreierter Pantomime, die Sie anregen will, Schumanns Musik nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen und damit neu zu hören.

Obwohl Schumann seine Musik ausdrücklich für Erwachsene geschrieben hat, wird sie auch von Kindern gern gehört und intuitiv verstanden.

Bach Tunes and Free Tango

 

Jazz-Baroque-Tango-Project

 

Sonntag, 11.02.2018, 16:00 Uhr

 

Hans-Christian Jaenicke (Komposition, Arrangements & Violine), der Tango-Geiger des DUO diagonal, hat nun völlig schräge Tangos geschrieben: In seiner Produktion „Bach Tunes and Free Tango“ macht er aus Motiven vom alten J. S. Bach griffige Tangos, arrangiert ordentlich Druck dazu und komponiert frei und schamlos weiter.

Wie Planeten, die sich gleichzeitig um zwei Sonnen bewegen, kreisen die Kompositionen Jaenickes um das Bachsche Werk und um den Tango gleichermaßen. Sie kommen ins Schlingern, wenn sich die Gravitationskräfte in die ein oder andere Richtung verlagern: Das macht sie jazzig und schwer zu beschreiben. Jedes für sich ist völlig anders.

Gespickt mit allen möglichen Zitaten von „Mi Buenos Aires Querido“ von Carlos Gardel über das Jagdmotiv „Sau Tot“ bis zu cubanischen Son-Rhythmen des Buena Vista Social Club entsteht eine bizarre Mischung, bei der „merkwürdigerweise alles genial zusammenpasst.“

 

Jaenickes Kollege vom FLUTTERBAND DUO ist nahezu prädestiniert für dieses Projekt:

Der junge Virtuose Cyrille Guignard (Piano) aus Chartres gab, kaum, dass er sein Studium abgeschlossen hatte, selbst als Professor hochdotierte Meisterkurse in Frankreich und beschäftigt sich, wenn er mal nicht Rachmaninov spielt oder Motorrad fährt, mit der musique populaire française und natürlich mit Tango.

 

„…ausgesprochen spannend, voller Überraschungen und entwaffnend schön…“ Peter Suhling, BACH-BLOG

Valentins-Candlelight-Dinner

 

Mittwoch, 14.02.2018, 19:00 Uhr

 

Was kann romantischer sein als ein Candlelight Dinner in unserem pittoresken kleinen Alsterschlösschen? Wer will und sich traut, kann mit dem Ruderboot anlegen!

Überraschen Sie Ihre/n Liebste/n und genießen Sie gemeinsam ein liebevolles 4-Gänge-Menü im Rittersaal oder unserer Kapelle vor dem prasselnden Feuer.

 

Achtung: Hier gibt es NOCH weniger Plätze als bei unseren Konzerten…

Cine: Musicalkomödie

 

Kinoabend – immer im Original…

 

Donnerstag, 15.02.2018, 20:00 Uhr  

 

Die Musikkomödie basiert auf dem gleichnamigen Musical, das Hits von ABBA beinhaltet.

Der Film und die Hauptdarstellerin erhielten Nominierungen für die Golden Globe Awards 2009 wie auch weitere Auszeichnungen.

Ein wunderbarer Wohlfühlfilm mit einen sensationellen Hauptdarstellerin!

 

Wir zeigen wie immer die Originalversion – in diesem Fall: englisch (mit deutschen Untertiteln).

 

Schreiben Sie uns, dann senden wir Ihnen alle Infos & den Trailer!

Clarinettissimo - Klassik High & Light

 

Kammerkonzert mit Klarinette & Piano

 

Sonntag, 18.02.2018, 19:00 Uhr
ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

 

Mit ihrem Programm „Clarinettissimo“ präsentiert die international konzertierende Klarinettistin Sabine Grofmeier zusammen mit der Pianistin Ekatarina Shabanova dem Publikum einen musikalischen Blumenstrauss, der Bachs Badenerin genauso wie Mozarts Alla Turca und das wundervolle Moonriver aus Frühstück bei Tiffanys umfaßt.

 

In dieser Besetzung, Klarinette & Klavier, gab Sabine Grofmeier bereits zahlreiche Konzerte im In- und Ausland. In diesem Jahr gab sie u.a. ihr Debüt im Konzerthaus in Wien und ist Initiatorin und künstlerische Leiterin der Hamburger Serenadenkonzerte.

 

[Foto: Copyright Emre Durmaz]

 

Freuen Sie sich auf die charmante Klarinettistin Sabine Grofmeier mit wunderbaren Highlights aus Klassik, Film und Musical!

Judith Tellado Duo

 

Jazz-Singer-Songwriterin mit karibischer Seele

 

Donnerstag, 22.02.2018 &
Freitag, 23.02.2018, jeweils 20:00 Uhr  

 

Mit viel Humor und immer im Kontakt mit dem Publikum erzählt Judith Tellado (Komposition, Vocals, Percussion) die Geschichten hinter ihren Liedern. Die Songs der letzten CD waren inspiriert vom allabendlichen Bild auf St. Pauli: Prostituierte, Partygänger, Künstler und die schönen, bunten Lichter, die bei Nacht leicht die Geschichten der einzelnen Personen verwischen und überstrahlen.

Die neue Platte „Yerba Mala“ ist schon in Arbeit, mit neuen, intimeren Stücken, die von Veränderung und der Sehnsucht nach dem einfachen Leben handeln. Judith Tellado schreibt auf Englisch, durchaus mal versetzt mit eigenwillig eingestreuten deutschen Satzfragmenten, und – wenn die Lieder sehr persönlich sind – auch oft in ihrer Muttersprache Spanisch. Einige der neuen Lieder kommen im schlichten Popgewand daher, und die Sängerin legt die Cajón spielend gleich selbst das Groove-Fundament für die eigenen Songs. Und Judith Tellado spielt noch einiges mehr an Perkussion: Mal gibt’s die swingende Snare Drum mit Jazzbesen, mal vermitteln Bongos, Güiro und Shaker ein Flair lateinamerikanischer Folklore. Begleitet wird sie von ihrem Mann Georg Sheljasov (Piano, Gitarre), der den abwechslungsreichen Sound des Duos vervollständigt.

 

Visuell abgerundet wird der Abend durch die Malerei Judith Tellados, die Teil des Bühnenbilds ist, und über deren Entstehung die Künstlerin zwischen den Songs noch die eine oder andere Geschichte einfließen lassen wird.

 

„Ihre Stimme fällt auf in der Flut der Neuerscheinungen“, schreibt der kulturSPIEGEL über die puertorikanische Sängerin und ihr Album „Under Neon Stars“; das Jazz Podium kommentiert, dass „Judith Tellado mit diesem Album souverän und klangschön im europäischen Jazz-Singer-Songwriter-Genre angekommen sei“.

Trauma Release Exercises

 

Seminar

 

Samstag, 24.02.2018, 10:00 - 12:00 Uhr
ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

Zusatztermin:
13:00 - 15:00 Uhr

 

Mit einer einfach zu erlernende Übungsreihe, ermöglicht man Körper und Psyche zu einem natürlichen Gleichgewicht zurückzukehren. Der Körper reagiert mit Zittern, welches als Lösungsmechanismus für Stress und Trauma verstanden wird. Dabei kann ein Trauma durch eine schwierige Geburt, ein Unfall in der Kindheit, einen Schicksalsschlag oder eine Krankheit bewußt oder unbewußt hervorgerufen worden sein. Dies ist eine sehr effektive und trotzdem einfache Methode, die beispielsweise in aller Welt in Krisengebieten eingesetzt wird. Wir verwenden die Übungen von Dr. David Berceli. Jeder kann diese Übungen ausführen (es gibt keine Teilnahmevoraussetzungen oder - behinderungen). Es ist eine Methode, das Trauma rein körperlich „abzuschütteln“ - ohne es notwendiger Weise über den Verstand zu verarbeiten.

Luv & Lee

 

Improvisationstheater-Show

 

Sonntag, 25.02.2018, 16:00 & 19:00 Uhr
16 Uhr ausgebucht, nur noch Warteliste möglich

 

Die beliebtesten Games der Improvisationswelt kommen hier auf die Bühne.

 

Durch die Vorgaben des Publikums entwickeln Mona Tawussi und Felix Schwarzbold aus dem Moment heraus neben kurzweiligen Szenen mit Wortwitz und lustigen Einfällen auch komplexe Handlungsstränge mit dramatisch oder verzweifelt anmutenden Momenten, grotesk zugespitzten Dialogen und manchmal auch ein bisschen Herzschmerz und rührseliges Happy End. Das Ganze wird von dem Pianisten Sebastian Steinhardt musikalisch untermalt und in wunderschöne Farben getaucht.

Lassen Sie Ihren Alltag hinter sich, kommen Sie mit uns in die Welt der Improvisation und leben Sie im Moment!

Ende Januar erscheint hier unser Märzprogramm. Wenn Sie es noch vor der Veröffentlichung erhalten möchten, registrieren Sie sich für unseren "Burgbrief":
http://www.burg-henneberg.de/newsletter-1/

oder schreiben Sie uns an reservierung@burg-henneberg.de

Programmarchiv

Programmheft_IV_2015.pdf
PDF-Dokument [4.7 MB]
Programm_Mai_Juni_2015a.pdf
PDF-Dokument [4.1 MB]
Programm_Maerz_April_2015.pdf
PDF-Dokument [752.7 KB]
Programm_Jan_Feb_2015.jpg
JPG-Datei [891.2 KB]
Programm Dezember 2014.pdf
PDF-Dokument [547.5 KB]
Programm November 2014.pdf
PDF-Dokument [664.5 KB]

Hier finden Sie uns

Stiftung Burg Henneberg
Marienhof 8
22399 Hamburg

(Poppenbüttel)

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0170 / 999 5432

 

Schreiben Sie uns eine Mail

info@burg-henneberg.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformuar

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stiftung Burg Henneberg